Harzer Schmalspurbahn

Etappe Wernigerode - Thale

Der Harz ist eine verzaubernde Naturkulisse, die mit reizvollen Fachwerkstädten und historischen Bauwerken gespickt ist. Durch Harzwanderer wie Goethe und Heine erhielt diese Mittelgebirgslandschaft einen festen Platz in der Weltliteratur und wirkt noch immer inspirierend auf ihre Gäste.

Harzer Schmalspurbahn
Blick von der Schlossterrasse Wernigerode
Nationalpark Harz
Nationalpark Harz bei Ilsenburg

Tour

Wegbeschreibung

Gleich zu Beginn der Etappe verführt die reizende Nationalparkgemeinde Ilsenburg zu einer Rast und einem Streifzug durch das malerische Ilsetal. Gen Osten zeichnen sich im Ortsteil Drübeck die Türme von St. Vitus ab, das zu den ältesten Klöstern Mitteldeutschlands zählt. Die Gartenanlage und das Kloster-Café bilden den idealen Rahmen für eine Pause.
Weiter in Richtung Wernigerode ist bereits von Weitem das märchenhafte Schloss Wernigerode® zu erkennen. Das Rathaus und die Fachwerkhäuser im historischen Stadtkern sind die Markenzeichen der Bunten Stadt am Harz.
Gleich zu Beginn der Etappe, auf dem Weg nach Blankenburg, verläuft der R1 durch das Kloster Michaelstein. Die barocken Schlossgärten von Blankenburg (Harz), die nahe gelegene Burg Regenstein und die faszinierende Felsformation Teufelsmauer bieten vielerlei Gründe für einen kleinen Umweg. Weiter in Richtung Thale, im sagenhaften Bodetal, beeindrucken erneut spannende Landschaftsbilder.

Abstechertour:
Bereits im unweit entfernten Neinstedt bietet sich über den Aller-Harz-Radweg ein äußerst lohnenswerter Ausflug in die UNESCO-Welterbestadt Quedlinburg an. Hochromanische Architektur, mittelalterliche Schatzkunst, historische Fachwerkhäuser und verwinkelte Gassen lassen den Ort der ersten deutschen Könige und Kaiser lebendig werden. Den Kontrastpunkt dazu setzt eine junge von der Faszination des einmaligen Ambientes angezogene Kunstszene.

Daten & Fakten

Startpunkt der Tour

Wernigerode

Zielpunkt der Tour

Thale

Saison Informationen

April

Mai

 

Juni

Juli

August

September

Oktober


Dauer
2 Stunden
Länge
26,8 Kilometer
Höchster Punkt
316 m
Niedrigster Punkt
153 m
Aufstieg
214 m
Abstieg
285 m

Tour-Kategorie(n)
Fernradweg
Radtour
Tour-Eigenschaften
aussichtsreich
Einkehrmöglichkeit
Etappentour
familienfreundlich
faunistische Highlights

Weitere Informationen

Anfahrt

Mit dem Auto

Für einen Einstieg in Ilsenburg können Sie die Abfahrt der A36 nutzen. Wernigerode erreichen Sie ebenfalls über die A36 sowie die A14 oder A7. Für einen Zustieg in Blankenburg nutzen Sie die A36 oder B27.

Mit dem Rad/zu Fuß

  • Harzrundweg
  • Aller-Harz-Radweg
  • Heinrich-Heine-Weg
  • Harzer Klosterwanderweg
  • Harzer-Hexen-Stieg

Mit der Bahn

  • Ilsenburg (Harz)
  • Wernigerode
  • Blankenburg (Harz)
  • Thale
  • Neinstedt

 

Tipp des Autors

Nahezu das gesamte Harzgebiet gehört zum Naturpark Harz – eine der artenreichsten und geologisch vielfältigsten Regionen Deutschlands. Hier liegen unberührte Naturlandschaften und die Zeugnisse einer langen Siedlungsgeschichte dicht beieinander.
Rund um den Brocken, im Volksmund auch Blocksberg genannt, erstreckt sich der Nationalpark Harz, eine sagenhafte, herb-romantische Landschaft, die eine Aura aus Mythen und Legenden umgibt. Und tatsächlich treffen sich hier immer wieder Hexen, Teufel und geheimnisvolle Gestalten – zum Beispiel in der Walpurgisnacht.