Naturpark Unteres Saaletal

Naturpark Unteres Saaletal

Das Gebiet des Unteren Saaletales ist wegen seiner landschaftlichen Schönheiten und Naturschätze bereits seit 1961 als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen.

Mit seinen Auenlandschaften und den vielfältig geformten Seitentälern und Felsenhängen bietet der Flusslauf schon seit jeher Naturforschern und Künstlern Anregung und Inspiration. Eine Vielzahl an geschützten Tier- und Pflanzenarten sind hier beheimatet und es gibt zahlreiche Kulturdenkmale zu entdecken.

Auf einer Fläche von über 40.000 Hektar erstreckt sich der Naturpark Unteres Saaletal am Flusslauf zwischen Halle und Bernburg. Steil heraufragende Felsen, schmale Täler und imposante Hangflächen sind dort zu sehen, wo die Saale die Halle-Hettstedter Gebirgsbrücke durchbrochen hat. Auch die sanft ansteigenden Ackerflächen und die märchenhafte Auenlandschaft bieten immer wieder Einblicke in eine Landschaft, in der die erdgeschichtliche Evolution gut sichtbar ist. Laubwälder, Fließgewässer, Trockenbiotope aber auch Streuobstwiesen machen den einzigartigen Charme der Region aus. Das Gebiet des unteren Saaletals war wegen seiner günstigen Lage schon sehr früh besiedelt. Demzufolge gibt es auch eine Vielzahl von archäologischen Denkmalen und Bodendenkmalen, die vom Leben der Menschen künden.

Fünf Lehrpfade führen durch den Naturpark und geben Auskunft über die Flora der Auenwälder, den Bergbau und die Kulturgeschichte der Region.

Das Naturparkinfozentrum in Bernburg, informiert mit einer kleinen Ausstellung über Geologie, Fauna und Flora. Auch Informationen und Broschüren werden dem Besucher bereitgestellt.

Naturpark Unteres Saaletal
Durchbruchstal der Saale, Naturpark Unteres Saaletal
Naturpark Unteres Saaletal
Radeln im Naturpark Unteres Saaletal
Naturlehrpfad Sprohne

Naturlehrpfad Sprohne

Der seit 2011 existierende Lehrpfad stellt die für den nördlichen Teil des Naturparks charakteristische Vegetationsform des Auwaldes vor. Im Zusammenhang mit dem Standort Nienburg und dem benachbarten Grimschleben entspricht die Örtlichkeit besonders gut dem Ansatz der Naturparks zur Verknüpfung von Natur, Kultur und Geschichte. Der Naturlehrpfad liefert mit seinen Informationstafeln wichtiges Hintergrundwissen zu Flora und Fauna. 

 

Seit dem Sommer 2021 kann der Lehrpfad auch über ein interaktives Handyquiz erlebt werden. Das an den Lehrpfad angrenzende Naturschutzgebiet Sprohne liegt gegenüber der Stadt Nienburg auf der östlichen Saaleseite. Es ist das am weitesten im Norden liegende Naturschutzgebiet des Naturparks “Unteres Saaletal”. Das Gebiet ist geprägt durch einen naturnahen und artenreichen Hartholzauenwald mit Stieleichen, Eschen und Hainbuchen sowie Altwässer der Saale und deren Verlandungsbereiche. Hier befinden sich ebenfalls Pappelforste und Streuobstwiesen. Vorkommende Pflanzen- und Tierarten sind z.B. Hohler Lerchensporn, Gelbes Windröschen, Habicht, Kleinspecht, Beutelmeise und Kolkrabe. Wanderwege machen das interessante Gebiet erlebbar.