Verl

Stadt, Land, Wasser und Genuss

Den Alltag einfach mal vergessen und die Seele baumeln lassen: Das geht am besten bei einer Radtour durch das wunderschöne Verler Land. Schmale Wege durch Wiesen, Felder und Waldstücke sowie an sprudelnden Bächen entlang laden insbesondere Freizeitradler dazu ein, Verl und seine Ortsteile Bornholte-Bahnhof, Kaunitz, Österwiehe, Sende und Sürenheide auf entspannende Weise zu entdecken.

Die Stadt punktet mit moderner Architektur, gleichzeitig schlagen liebevoll restaurierte Fachwerkhöfe und idyllisch gelegene Wassermühlen eine Brücke in die Vergangenheit. Sehenswert sind vor allem die historische Kirchringbebauung mit der St.-Anna-Pfarrkirche und dem Heimathaus im Verler Ortskern, die Pfarrkirche St. Maria Immaculata in Kaunitz, die „Bunte Mühle“ am Ölbach und die 1745 errichtete Seppler-Kapelle.

Zahlreiche Wege, darunter der Europaradweg R1, erschließen die reizvolle Gegend – und führen hinein in die moderne Stadt. Im Heimathaus lernen Sie die Verler Geschichte kennen und sehen wechselnde Ausstellungen. Auch historische und kulinarische Rundgänge machen die reiche Vergangenheit erlebbar. Und in einer historischen Knopfmanufaktur können Sie hautnah in ein altes Handwerk eintauchen. Mit Natur pur lockt der Verler See in Sürenheide. Und für eine gemütliche Rast laden Gaststätten, Cafés und Eisdielen zum Verweilen ein. Falls Sie uns mit Ihrem Wohnmobil besuchen möchten, stellt die Stadt Verl gebührenfreie Wohnmobilstellplätze am Freibad und an der Ostwestfalenhalle Kaunitz zur Verfügung.