Haus Beckebans

Haus Beckebans

Haus Beckebans - Vom städtischen Adelshof aus dem 15. Jahrhundert, zum modernen Kunsthaus im Herzen von Billerbeck!

Haus Beckebans ist eine Mischung aus städtischem Adelshof und reichem Bürgerhaus. Das im Zentrum von Billerbeck gelegene Gebäude wurde Anfang des 15. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt und zählt zu den schönsten Profanbauten der Stadt. Heute beherbergt es das Kunsthaus-Ruchniewitz, in dem Kunst in Form von Gemälden, Lichtobjekten und Arbeiten aus Keramik, Glas und Holz auf erlesene Weine, edlen Champagner, feine Liköre und viele andere schöne Dinge trifft. Ein Ort zum Verweilen, Genießen und Inspirieren!

Informationen zur Geschichte

Haus Beckebans ist ein Übergangstyp – es vereint stilvoll Elemente eines städtischen Adelshofs mit denen eines reichen Bürgerhauses. Mit der aufwendig in Specklagentechnik gestalteten Backsteinfassade und dem Dreistaffelgiebel mit Muschelaufsätzen gilt das Gebäude als einer der schönsten und bedeutendsten Profanbauten in Billerbeck.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Hausstelle im Jahr 1409. Ein Teil davon gehörte Herman de Konyng, dessen Familie zur Oberschicht der Stadt zählte. Der andere Teil befand sich im Besitz von Hinrich Buninck. Die nächste Erwähnung der Hausstelle stammt von 1479. In dieser Zeit wurde das Haus als Ackerbürgerhaus genutzt: ein Bauernhaus, das sich in der Stadt befand. 

Zum Gebäude gehörten einst ein Hallenhaus, in dem Tiere und Menschen zusammen lebten und arbeiteten sowie ein Speicherstock. Die prunkvoll errichtete Backsteinfassade kam erst 1560 hinzu. Sie zeichnete das Gebäude als reiches Bürgerhaus aus. 1650 wurde ein Zwischenstock eingezogen. Dadurch entstand Platz für private Räume, in die sich die Bewohner nach der Arbeit zurückziehen konnten. Im Jahr 1903 erwarb die Familie Beckebans das Haus und betrieb darin bis 1970 erfolgreich eine Gastwirtschaft, die noch heute im Namen des Hauses lebendig ist.

Seit 1974 ist das Haus mehrmals umgebaut und renoviert worden. Es beherbergte unter anderem eine Apotheke, ein Restaurant und eine Buchhandlung. 

Seit 2019 ist das Haus in Besitz von Fam. Ruchniewitz, die dieses historische Haus liebevoll restauriert haben und unter dem Schild „Kunsthaus-Ruchniewitz“ nicht nur eine Kunstgalerie, sondern zugleich einen Ort der Begegnung schufen: „Ein Ort, um sich für Kunst zu öffnen“.

Das im Dezember 2020 neu eröffnete Kunsthaus-Ruchniewitz ist eine Oase der schönen Dinge, in der Kunst in Form von Malerei, Lichtobjekten und Werken aus Keramik, Glas und Holz auf ausgewählte Weine, edlen Champagner, feine Liköre und viele andere schöne Dinge trifft. Ein Ort, der alle Sinne anspricht, der zum Verweilen und Genießen einlädt.

Öffnungszeiten

Datum
-
Wochentag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Uhrzeit (von)
13:00:00
13:00:00
13:00:00
13:00:00
13:00:00
Uhrzeit (bis)
18:00:00
18:00:00
18:00:00
18:00:00
18:00:00