Glienicker Brücke, Foto: Kröger, Lizenz: TMB-Fotoarchiv

Glienicker Brücke

Wo früher die Sowjetunion und die USA ihre Spione austauschten.

Die Glienicker Brücke liegt inmitten der maßgeblich von Lenné gestalteten Parklandschaft. Von hier geht der Blick zum Schloss und Park Babelsberg, der Heilandskirche von Sacrow und dem Schloss Glienicke. Die heutige Brücke stammt aus dem Jahre 1907. Die erste Verbindung über die Havel wurde allerdings schon im 17. Jahrhundert gebaut. Zur Zeit der DDR verlief auf der Brücke die Grenze zu Westberlin. Deshalb war sie für den normalen Personenverkehr gesperrt. Berühmt wurde die Glienicker Brücke als Schauplatz von Agentenaustauschaktionen zwischen der Sowjetunion und den USA im Kalten Krieg. Einen Tag nach dem Mauerfall wurde sie wieder für Besucher geöffnet.

Glienicker Brücke, Foto: Kröger, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
Die Glienicker Brücke, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
Die Glienicker Brücke, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
Die Glienicker Brücke, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
Glienicker Brücke, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
Glienicker Brücke, Foto: Kröger, Lizenz:  TMB-Fotoarchiv
Puente Glienicke, Foto: Kröger, Lizenz:  TMB-Fotoarchiv
Puente Glienicke, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
Puente Glienicke, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
Puente Glienicke, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
Puente Glienicke, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv